Archiv

Ich glaube das, was ich mir im Moment am meisten wünsche, ist jemanden an meiner Seite zu haben der mich liebt.
Ich will morgens in seinen Armen aufwachen, mich an ihn kuscheln und die Welt und den Alltag noch für einen kleinen Moment aus meinem Denken verbannen. Ich will ihm durch die Haare streichen ihn sanft mit einem Kuss wecken, gemeinsam aufstehen. Ich will jemanden der mich beschützt, mich versteht, zum Lachen bringt. Der mich knuddelt, bei dem ich mich wohlfühle.
Okay, wer will das alles nicht? Ich will spüren wie es in mir kribbelt, jedes mal wenn ich ihn ansehe, will mir jedesmal denken können: Wow, der Typ ist der Wahnsinn doch ist der größere Wahnsinn dass ich jemanden wie ihn verdient habe. Liebe ist viel zu kompliziert..die Gesellschaft macht uns alle zu abgestumpften oder naiven Idioten in Sachen Liebe, das finde ich traurig.
Ich will nicht abstumpfen, ich will Liebe die über das Bett hinausgeht, Liebe die sagt: wir haben uns und die anderen können uns mal. Sie muss aufregendsein, facettenreich und liebevoll.
Ich weiß nicht ob ich das alles bekommen kann, dafür scheint die ganze Angelegenheit viel zu schwierig zu sein. Aber verlange ich den wirklich zuviel?

1.2.07 15:23, kommentieren

Kleiner Gedankenausflug ^^

Lächelnd drehte sie sich um und ihre langen Haare wehten im klirrenden Winter Wind
und als sie ihn ansah legte sich ein glitzern in ihre Augen und
sein Herz erwärmte sich. Im Weihnachtsgetümmel waren sie stehen geblieben, fest
aneinandergeklammert vor dem Glühweinstand standen sie und sahen sich tief in die Augen.
Die Lichter der weihnachtlich geschmückten Buden um sie herum erschufen eine unvergleich-
bare Atmosphäre und warfen ihren Schein in seine Augen.
Sie blickte an ihm hoch, in seine tief braunen Augen die sie vom ersten Moment an gefangen
gehalten haben. Ein Lächeln legte sich auf seine Züge, es war sein mildes Lächeln
mit dem er sie immer bedachte.
Das eifrige tümmeln was um sie herum herrschte störte sie nicht, es schien als seien
sie durch eine unsichbare wand von ihnen getrennt.
Die aromatischen Gerüche nach gebrannten Mandeln, Zuckerwatte, Maronen und frischen
Crêpes erwärmten die winterliche Atmosphäre und sie spürte wie er seine Arme um sie legte
und fest an sich drückte.
Sie schloss die Augen und genoss die Wärme die von ihm ausging, roch seinen ihr so
vertrauten Geruch und wollte ihn nie mehr loslassen. Ihr kamen alle Erinnerungen
mit ihm wieder Gedächtnis und ihr wurde bewusst was fr eine große Rolle er schon in ihrem
Leben gespielt hatte. Immer war er für sie da gewesen.
Er legte eine Hand unter ihr Kind und wollte dass sie ihn ansah. Er legte seine Stirn an ihre
und streichelte ihr behutsam über sie Wange. Auch er hatte nun die Augen geschlossen,
drückte ihren Körper sanft an seinen eigenen und atmete tief aus. Dann öffnete er langsam die
Augen, sah sie an und spürte wie ihre Lippen zärtlich seine berührten und ihre Zunge leicht
an seine stupste. Dann musste er lächeln und stupste mit seiner Nase an ihre.
Inzwischen hatte es agefangen zu schneien und sie standen immernoch eng umschlungen
am selben Stand, zur selben Zeit, wie jedes Jahr, wie jedes Mal.
Die weißen Flocken legten sich auf ihre Haare und Mäntel, tänzelten vergnügt in der Luft und
legten sich wie eine Decke auf Straßen, Laternen und Ständen.
Er soll nicht wieder gehen, dachte sie sich, nicht jetzt. Als ob sie es beeinflussen könnte
klammerte sie sich fester an seinen Mantel. Ich will ihn nicht wieder gehen lassen.

3.2.07 21:49, kommentieren

*schnief* Soo schööner Text :-(

Das Beste von Silbermond

Ich habe einen Schatz gefunden, und er trägt Deinen Namen
So wunderschön und wertvoll mit keinem Geld der Welt zu bezahlen
Du schläfst neben mir ein, ich' könnt Dich die ganze Nacht betrachten
Seh'n wie Du schläfst, hör'n wie Du atmest, bis wir am Morgen erwachen

Du hast es wieder mal geschafft, mir Atem zu rauben
Wenn Du neben mir liegst, dann kann ich es kaum glauben
Dass jemand wie ich so was schönes wie Dich verdient hat

Refrain
Du bist das Beste, was mir je passiert ist, es tut so gut, wie Du mich liebst
Vergess' den Rest der Welt, wenn Du bei mir bist
Du bist das Beste, was mir je passiert ist, es tut so gut, wie Du mich liebst
Ich sag's Dir viel zu selten: es ist schön, dass es Dich gibt!
hey...

Dein Lachen macht süchtig, fast so, als wär' es nicht von dieser Erde
Auch wenn Deine Nähe Gift wär', ich würd' bei Dir sein, solange, bis ich sterbe
Dein Verlassen würde Welten zerstören, doch daran will ich nicht denken
Viel zu schön ist es mit Dir, wenn wir uns gegenseitig Liebe schenken

Betank mich mit Kraft, nimm mir Zweifel von den Augen
Erzähl' mir tausend Lügen, ich würd' sie Dir alle glauben
Doch ein Zweifel bleibt, dass ich jemand wie Dich verdient hab'

Refrain

Wenn sich mein Leben überschlägt, bist Du die Ruhe und die Zuflucht
Weil alles, was Du mir gibst, einfach so unendlich gut tut
Wenn ich rastlos bin, bist Du die Reise ohne Ende
Deshalb leg' ich meine kleine grosse Welt in Deine schützenden Hände

Refrain

6.2.07 23:36, kommentieren

Manchmal gibt es Tage an denen viel richtig läuft. Man ist gut drauf, gönnt sich teure Gummibärchen, die Tasse die man schon immer haben wollte und man bringt seiner Mutter eine Kleinigkeit aus der Stadt mit. Schon schon *lach*

10.2.07 18:36, kommentieren

*lol*

Bin heute irgendwie ziehmlich nachdenklich...ich will nicht ^^

 Was mich wütend macht? Viel. Ich weiß nicht was eine Freundschaft für einen Sinn hat wenn man gleich zweimal einen derben Vertrauensbruch erlitten hat. Ich verstehe nicht, wie man einem anderen Menschen vollkommen bewusst soetwas antun kann. Ich check's einfach nicht. Noch weniger weiß ich wie ich mich demgegenüber verhalten soll. Einfach weiterhin freundlich sein? Sagen dass man die Freundschaft 'kündigt'? Aber kann man überhaupt eine 'Freundschaft einfach so hinter sich lassen? Ich glaube nicht, dass man das kann. Genauso wenig wie ich finde, dass man aufhören kann einen Menschen zu lieben wenn man es einmal getan hat. Das Verliebtsein - okay das kann gehen aber wirklich Liebe geht dann doch noch irgendwie tiefer. Puhuu die Liebe. ...auch so ein Thema für sich..

26.2.07 15:57, kommentieren

kitschig aber MUSS sein *fiep*

Hier ein total schöner Songtext *Seufz* Und er spricht teilweise ziehhhhmlich erschreckende wahrheiten auf meine momentane situation *looool* von rapsoul *schäm*

 Für Blacky ;-)

Versuchs noch mal

Versuchs noch mal
Lass es geschehen.
Die Liebe bleibt, trotz allem bestehen
Auch wenn die Zeit sich gegen uns dreht
Ist es für einen neuen Anfang niemals zu spät

Ich würd’ dich gern anrufen, weiß, dass es nicht geht.
Was passiert ist, ist passiert, kein Rückweg; zu spät
Alleine viel zu viele Dinge die zwischen uns stehen
kann Ich nur für dich hoffen, dass dein Leben weitergeht.
 Du bist nen Mensch mit Stolz, du bist nen Mensch mit Herz
Ich trage dich in meiner Seele und auch wenn’s oft schmerzt,
denk ich gern an die Zeit zurück, du in meinem Arm, dein Atem so warm,
Gesicht lieblich und zart.
Deshalb wünsch ich mir einfach, dass wir uns noch mal begegnen, wenn es sein muss,
wir beide in einem anderen Leben,

deswegen bleibt mir nicht viel, ich versuch’s dir zu schwörn, du wirst dieses Lied bald auf meinem Album hören, vielleicht verstehst du dann,
was du für mich warst,
nicht ich nein du warst hier der Star,
Destiny, Schicksalsschlag, glaubst du mir, wenn ich sag,
ich vergess dich nicht, bis zum Ende meiner Tage.


Refrain
Versuchs noch mal(versuchs noch mal)
Lass es geschehen (Lass es geschehen)
Die Liebe bleibt (Die Liebe bleibt) trotz allem bestehen (trotz allem bestehen)
Auch wenn die Zeit
Sich gegen uns dreht (oh baby)
Ist es für ein neuen Anfang niemals zu spät (oh baby)

Ich seh dich jetzt noch da liegen, in deinem schwarzen Kleid, es war die erste Nacht, und sie war zu nice, wir hatten Spaß zu zweit, waren beide betrunken.
Ich bin in deinen Armen und du in meinen Versunken.
Wir hätten jede Sekunde für einander gegeben,
haben jede freie Stunde mit einander geredet.
Du warst mein Leben, mein Baby, du warst die schönste versuchung
,du warst die Lady,
 mein Segen, die absolute Genugtuung.
Ich will es noch mal versuchen, die Nummer mit dir.
Es gibt kein Leben ohne dich du gehörst zu mir.
Wir zwei zusammen hier sind für einander geboren.
Ohne deine Nähe fühl ich mich verdammt verloren.

Bitte gib mir noch ne Chance, lass mich wieder dein sein.
Du versetzt mich in Trance, ich singe Lieder allein.
Ich schreib von Hoffnung und Glück und von Liebe die schreit.
Beschreib mein eigenes Herz und die Gefühle die es zeigt.


Refrain

Ich steh vor deiner Tür und will jetzt bei dir sein.
 Der Mann der dich verführt und mit dir glücklich wird.
Mein Leben hat nur Sinn, nur wenn ich mit dir bin.
 Den Tag mit dir erleben und auf die Liebe schwören.
 Du sagst du willst es auch, weil du mich so sehr liebst,
und mir den Tag versüßt, ja meinen Tag versüßt.
So lass mich dein sein niemals mehr allein sein
Will deine Wärme spür’n und dein Schönheit kürn.

Refrain
Niemals zu spät
Niemals zu spät

 

 

 

27.2.07 23:00, kommentieren